DIAZEN Schulungszentrum

Unser erfahrenes Team aus Ärzt*innen und Diabetesberaterinnen führt Beratungen und Schulungen in Fragen rund um den Diabetes seit nunmehr 20 Jahren an der Bergstrasse durch.

Jeder Diabetes-Erkrankte sollte an einer strukturierten Schulung teilnehmen. Auffrischungskurse sind bei entsprechender Indikation alle 2 Jahre möglich.

Unsere Diabetesberaterinnen

  • Nicole Böhler
    Diabetesberaterin DDG, staatl. anerkannte Diät-Assistentin
  • Birgit Reiß
    Diabetesberaterin DDG, examinierte Krankenpflegerin
Medias Basis 2 Schulungsprogramm

Typ 2 Diabetes ohne notwendige Insulinbehandlung

Die Medias Schulungen richten sich an  Typ 2-Diabetiker*innen ohne notwendige Insulintherapie. Im Vordergrund der Medias Basis 2 Schulung stehen ausgewogene und gesunde Ernährung, evtl. Gewichtsreduktion, Bewegung, Begleiterkrankungen wie Bluthochdruck und Adipositas sowie Medikamente in der Diabetestherapie.

Für Sie interessant: Viele unserer behandelten Personen können mit Hilfe der hier erlernten Werkzeuge ihre Zuckerwerte normalisieren, Gewicht deutlich reduzieren und vollständig auf Medikamente verzichten!

Medias 2 BOT,CT, SIT Schulungsprogramm

Typ 2 Diabetes mit einer basalunterstützten oralen Therapie bzw. vereinfachten oder supplementären Insulintherapie

Diese Medias Schulung richtet sich an Typ 2 Diabetiker*innen mit notwendiger Insulintherapie in einfachster Form. Beim Schulungskurs Medias 2 (BOT/C/SIT) werden Patientinnen und Patienten mit Erstmanifestation eines entgleisten Diabetes mellitus 2 berücksichtigt oder auch Erkrankte bei denen Veränderungsbedarf im Sinne einer notwendigen zusätzlichen Insulintherapie besteht. Basis des Kurses sind die Grundelemente Ernährung, evtl. Gewichtsreduktion, Bewegung und Begleiterkrankungen. Fokus liegt auf der unterstützenden Insulintherapie und/oder alternativ eingesetzten Medikamenten, die individuell auf Ihre Bedürfnisse angepasst werden.

Medias 2 ICT Schulungsprogramm

Typ 2 Diabetes mit einer intensivierten Insulineinstellung

Medias 2 ICT ist eine Schulung für Diabetiker*innen mit insulinpflichtigen Diabetes mellitus Typ 2. Der Fokus liegt auf einer  individualisierten, selbstständigen Insulintherapie. Daneben finden auch hier die Basisthemen ausgewogene Ernährung, evtl. Gewichtsreduktion und Bewegung genügend Zeit und Raum. Das Erlernen von Blutzuckerselbstkontrollen ist Voraussetzung für eine Insulintherapie und wird daher ausgiebig besprochen und erlernt. Ggf. gibt es die Möglichkeit, Erfahrungen im Umgang mit FGM- und CGM-Messsystemen zu sammeln und diese auszuprobieren.

PRIMAS Schulungsprogamm

Typ 1 Diabetes

Diese Schulung richtet sich an Typ 1-Diabetiker*innen (Personen, die meist seit ihrer Jugend Erfahrungen mit der Stoffwechselerkrankung gesammelt haben und/oder Vorkenntnisse in der Insulintherapie haben). Kernelement dieser Schulung ist die individualisierte, selbstständige Insulintherapie für Typ 1 -Diabetiker: Berechnung von Kohlenhydrateinheiten, richtige Insulindosierung und Wirkweise der verschiedenen Insulinarten. Gemeinsam wird erarbeitet, wie richtige Entscheidungen nach Blutzuckerselbstkontrollen getroffen werden. Nach Wunsch werden auch Erfahrungen mit FGM- und CGM- Messsystemen gesammelt sowie der Umgang mit besonderen Situationen (z.B. Ketoazidose/Krankheit/Urlaub) erlernt.

INPUT Schulungsprogramm

Typ 1 Diabetes mit einer Insulinpumpentherapie

Diese Schulung informiert über die Insulintherapie für Menschen mit Diabetes mellitus Typ 1 mit Pumpentherapie. Schwerpunkt ist das Erlernen von Technik, Basalrate/Bolus/Katheter-Verwendung, Therapieanpassung in besonderen Situationen (z.B. Krankheit, Sport und Urlaub), Ketoazidose. Weiterhin erhalten Sie wichtige Informationen zu Besonderheiten, Verhalten und Freiheit in der Ernährung. Weiterhin sind Teil der Schulung die häufig in diesem Zusammenhang verwendeten verschiedenen Blutzuckermesssysteme FGM- und CGM-Messsysteme, die Interoperabilität der Systeme mit der Pumpe sowie die Interpretation dieser Informationen.

SGS Schulungsprogramm

Senioren mit oder ohne Insulintherapie

Dieses Schulungskonzept richtet sich an ältere Menschen, für die ggf. eine Insulintherapie notwendig ist oder werden könnte. Mit unserer Erfahrung wissen wir um die anfängliche Belastung, welche die Erkrankung und Therapie mit sich bringt. Wir möchten Ihnen daher die Angst nehmen und altersentsprechend und leicht verständlich die Pinzipien der Diabetestherapie näherbringen. Dafür nehmen wir uns Zeit und begleiten Sie in diesem Prozess.

Schrittweise lernen Sie die Notwendigkeit regelmässiger ausgewogener Mahlzeiten, ausgiebige Übungen zum Blutzuckermessen und die richtige Spritztechnik für die Insulinanwendung. Es wird sehr darauf geachtet, dass alle Teilnehmenden ein individuelles verständliches Konzept erhalten ohne Überforderung!Natürlich beziehen wir auch die Angehörigen in die Schulung ein, wenn gewünscht und erforderlich.

HyPOS Schulungsprogramm

Erhöhtes Unterzuckerungsrisiko

Kernelement der Schulung HyPOS ist der Umgang mit Unterzuckerungen (Hypoglykämien) bei Patient*innen mit Diabetes mellitus Typ 1 oder 2 und Wahrnehmunsstörungen in diesem Bereich. Wo liegen die Risiken für eine Unterzuckerung? Wie verbessert man die Unterzuckerungswahrnehmung? Wie lassen sich Unterzuckerungen vermeiden und gegensteuern, um auch die damit verbundene persönliche Belastung zu vermeiden? Antworten und Strategien erhalten und erlernen Sie im Kurs.

Arterielle Hypertonie

Menschen mit Bluthochdruck

Bluthochdruck ist unbehandelt verantwortlich für zahlreiche Folgeerkrankungen des Herz- Kreislaufsystems (Schlaganfall/Herzinfarkt etc.) und damit eine der weit verbreitetesten Todesursachen in der westlichen Welt. In Kombination mit Begleiterkrankungen wie Adipositas, Diabetes und Fettstoffwechselstörungen (Metabolisches Syndrom) potenziert sich dieses Risiko deutlich! Im Vordergrund dieser Schulung stehen daher neben der spezifischen Behandlung des Bluthochdrucks natürlich die Risikoreduktion der Begleiterkrankungen: Blutdruck messen und interpretieren können, individuelle Therapie (mit und ohne Medikamente) von Bluthochdruck und Begleiterkrankungen, ausgewogene und gesunde Ernährung (Einflüsse von Salzkonsum/Alkohol/Koffein/Nikotin), evtl. Gewichtsreduktion und Bewegung.

Gestationsdiabetes

Schwangerschaftsdiabetes

Ungefähr jede 10. Schwangerschaft zeigt Auffälligkeiten des Blutzuckerstoffwechsels. Wenn Ihr Gynäkologe Sie zu uns sendet geht es meist darum, den Verdacht eines Gestatationsdiabetes (GEDI) zu bestätigen (75g oGTT) und Sie entsprechend zu schulen bzw. eine Therapie einzuleiten.

Ziel ist es, dem ungeborenen Kind eine normale intrauterine Entwicklung zu ermöglichen und peri- und postnatale Komplikationen für Sie und Ihr Kind zu vermeiden, die unbehandelt folgenschwer sein können.

Sie erlernen im Rahmen der Einzelschulungen alles über eine ausgewogene und gesunde Ernährungsweise in der Schwangerschaft, Bewegung und Blutzuckerselbstkontrolle. Sollte eine Insulintherapie notwendig sein werden wir dies gemeinsam mit Ihnen besprechen und langsam erlernen. Wir stehen dabei in engem Kontakt zu Ihrem Gynäkologen und sind auch nach der Geburt weiter für Sie da, um das Risko der Entwicklung eines Diabetes mellitus Typ 2 oder eines erneuten Gestationsdiabetes einzuschätzen.

Natürlich betreuen wir auch Schwangere mit bereits bestehenden manifesten Diabetes mellitus Typ 1 oder Typ 2 vor, während und nach der Schwangerschaft mit all seinen Besonderheiten.

SPECTRUM Schulungsprogramm

Kontinuierliche Glukosemesssysteme (CGM)

Diese Messsysteme stellen eine Zeitenwende in der Blutzuckerselbstkontrolle da und sind smarte Instrumente zur Messung des Gewebezuckers. Sie können helfen, frühzeitig Unterzuckerungen zu vermeiden und das Blutzuckerprofil zu stabilisieren, indem kontinuierlich Messdaten des Gewebezuckers auf den Empfänger übertragen werden. Wir möchten Sie im Rahmen dieser Schulung in die Lage versetzen, die Technologie der kontinuierlichen Glucose Messsysteme (CGM) sicher und effektiv einzusetzen. Dazu bedarf es eines guten Verständnisses von verschiedenen physiologischen und technischen Aspekten (das Gerät macht nicht alles alleine!). Während des Probetragens entscheiden wir ob Sie mit dem System zurecht kommen.

In geschulten Händen sind diese innovativen Instrumente deutliche Hilfen in Ihrem Alltag mit der Diabeteserkrankung. Die bisher verfügbaren Systeme werden sich in den nächsten Jahren noch weiter entwickeln und verbessern, neue Anbieter werden das Angebot erweitern.

Flash Glukosemesssysteme (FGM)

Diese Messsysteme stellen eine Zeitenwende in der Blutzuckerselbstkontrolle da und sind smarte Instrumente zur Messung des Gewebezuckers. FGM Systeme sind in den Hilfsmittelkatalog der gesetzlichen Krankenversicherungen aufgenommen worden und somit bei entsprechender Indikation für alle insulinpflichtigen Diabetiker anwendbar. Durch einfaches Abscannen des Sensors  können rückblickend Blutzuckerprofile erstellt werden, um die Insulintherapie zu verbessern.Akustische Warnsignale helfen Hypoglykämien frühzeitig zu erkennen und zu vermeiden. Gemeinsam entscheiden wir zum Beispiel beim Probetragen im Rahmen der Schulung, ob Sie mit dem System zurecht kommen. Wir möchten Sie in die Lage versetzen, die Technologie der Flash Glucose Messsysteme (FGM) sicher und effektiv einzusetzen. Dazu bedarf es eines guten Verständnisses von verschiedenen physiologischen und technischen Aspekten- nicht zuletzt der Ausarbeitung des Unterschieds zum CGM-Messsystem.